drs1
29.4.2012 / 09:00 Uhr
«Persönlich», DRS1

Sonntag, 29. April, Türöffnung 9 Uhr, Beginn 10 Uhr

Zürich, Bern, St. Gallen: Träff strahlt aus. Dank DRS1 in die ganze Schweiz. Zu Gast im Nordpol ist Moderatorin Katharina Kilchenmann, die ihrerseits wiederum zwei Gäste für die Radiosendung «Persönlich« eingeladen hat. Abenteurer oder Glücksritter? Strahlefrau oder knallharte Managerin? Wen Katharina Kilchenmann auf die beiden mit Kuhfell bezogenen Stühle mitten ins Schlachthaus setzt, ist bis dato noch offen. Eines sei jedoch verraten: Die rund 475’000 Radiohörer dürfen ihre helle Freude an diesem Morgen haben. Ebenso wie die Zuhörer, die im Publikum Platz nehmen und dem Nordpol-Projekt die letzte Ehre erweisen. Abbruch und Aufbruch in einem: Nach der Sendung stehen die Räume nochmals zur Besichtigung offen, lädt die Nordpol-Beiz zum Verweilen ein. Und dann… ja dann ist ein weiteres Kapitel Träff-Geschichte Vergangenheit, um ein neues schreiben zu können.

News
26.04.2012
Der Countdown läuft

Nur noch wenige Stunden bis zum Start der NORDPOL – Tage. Letzte Installationen werden aufgebaut, Kühlschränke aufgefüllt, Beleuchtungen angepasst. Und dann geht`s endlich los! Wir sind bereit, seid ihr es auch?

18.04.2012
Gäste bei Persönlich sind bekannt

Am Sonntag 29. April überträgt DRS1 live aus dem Schlachthof die Sendung Persönlich. Zu Gast sind die Journalistin Zita Affentranger und der Eigenbrötler Daniel Amrein. Nach der Sendung stehen die Räume ein letztes Mal zur Besichtigung offen.

31.03.2012
Schwarzmaler besetzten Schlachthaus

Zwölf Stunden füllte monotoner Bass-Sound den Schlachtraum, Spraydosen zischten, derNordpolkonzertraum nahm Gestalt an. Graffitikunst vom Feinsten.  Ein kleiner Ausschnitt gönnen wir euch – den Rundumanblick gibt es nur vor Ort.
http://www.brunozero.ch
/schwarzmaler/

19.03.2012
Wo klebt der Kleber?

Er ist gelb und sorgt ab und zu für rote Köpfe: Der Aufkleber, der auf «nordpol12.ch» aufmerksam macht.  Wer hat einen Kleber an einen besonderen Ort geklebt? Schickt uns die Bilder an sticker@nordpol12.ch.

18.03.2012
VIG- statt VIP-Pass

Die kulturelle Schlachtplatte lässt sich mit einem VIG-Pass besonders geniessen. Die drei Buchstabeb VIG stehen für «Very Important Gönner». Mit 100 Franken bist du ein VIG – Träff schenkt dir freien Eintritt und viel Sympathie.